Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

apl. Prof. Dr. Gabriele Sander

Allgemeine Literaturwissenschaft / Neuere deutsche Literaturgeschichte
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Michael Scheffel

E-Mail: sander[at]uni-wuppertal.de

Seit Februar 2021 bin ich im Ruhestand und kann daher keine Abschlussarbeiten mehr betreuen. Alle korrigierten Hausarbeiten, Thesen etc. sind im Geschäftszimmer archiviert. Bei Rückfragen erreichen Sie mich weiterhin unter der oben angegebenen E-Mail-Adresse.

Gabriele Sander, geboren 1955 in Münster/Westf., Abitur ebd. 1974. Studium der Germanistik, allgemeinen Sprachwissenschaft und Indogermanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster.

Promotion zum Dr. phil. 1987 („An die Grenzen des Wirklichen und Möglichen..." Studien zu Alfred Döblins Roman Berge Meere und Giganten). Danach Mitarbeit an verschiedenen literarischen Ausstellungen sowie sprach- und literaturwissenschaftlichen Projekten, u. a. an den kritischen Werkausgaben von Kafka, Döblin und Böll. Zahlreiche Vorträge im In- und Ausland; Organisation von internationalen Fachtagungen.

Von 1992 bis 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin an der Bergischen Universität Wuppertal.

Forschungsschwerpunkte: Deutschsprachige Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, Editionsphilologie, Lyrik.

Von 2003-2009 Präsidentin der Internationalen Alfred Döblin-Gesellschaft e.V. (www.alfred-doeblin.de); von 2001-2011 stellvertretende Vorsitzende des Literaturhauses Wuppertal e.V. (www.literaturhaus-wuppertal.de).  

2000: Postdoktoranden-Stipendium im Deutschen Literaturarchiv, Marbach a. N. (Handschriftenabteilung)

2005/06: Thyssen-Stipendium für die Kritische Neuedition von Alfred Döblins Roman Berge Meere und Giganten

1988: Westfälische Wilhelms-Universität Münster: Verleihung einer Urkunde auf Vorschlag der Philosophischen Fakultät für die Dissertation (summa cum laude)

2007: Deutsches Literaturarchiv Marbach a. N.: Karl-Otten-Förderpreis 

Weitere Infos über #UniWuppertal: