Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

Dr. Antonius Weixler

Lehrkraft für besondere Aufgaben
Neuere Deutsche Literaturwissenschaft

Büro: O.07.16
Tel.: (0202) 439 3167
E-Mail: weixler[at]uni-wuppertal.de

Sprechstunde: Die Anmeldung (Terminbuchung) erfolgt über Moodle.

Bitte geben Sie bei der Terminbuchung mit an, ob Sie die Sprechstunde in Präsenz oder per Zoom durchführen möchten.

Monografien:

Herausgeberschaften:

Als redaktioneller Herausgeber bei DIEGESIS:

Aufsätze:

  • "Das einfache wahre Abfotografieren der Welt? Popliteratur goes Instagram am Beispiel von Christian Kracht und Lisa Krusche." In: Stephanie Catani/Christoph Kleinschmidt (Hg.): Popliteratur 3.0? Soziale Medien und Popliteratur. [im Druck].
  • "Einfach kompliziert? Erklärvideos aus narratologischer Sicht am Beispiel von Hoffmanns Der Sandmann." In: Michael Beißwenger/Steffen Gailberger (Hg.): Digitale Clips und Lernvideos im Deutschunterricht analysieren, produzieren, nutzen und bewerten. Untersuchungen zu YouTube, VIMEO & Co. aus sprach-, literatur- und mediendidaktischer Perspektive [im Druck].
  • "Authentizität und KI." In: Stephanie Catani/Jasmin Pfeiffer (Hg.): KI und die Künste. Handbuch. Berlin/Boston: De Gruyter [im Druck].
  • "Andersreisen. Ausgewählte Reisepoetiken von der Nachkriegszeit bis zur Postmoderne (1945-1989)." In: Hansjörg Bay/Christof Hamann/Julian Osthues/Laura Beck (Hg.): Handbuch Literatur und Reise. Stuttgart/Weimar: Metzler [im Druck] (zus. m. Christoph Jürgensen).
  • "Ausgezeichnet. Jan Wagner und seine Preise." In: Christoph Jürgensen/Friedhelm Marx/Holger Pils (Hg.): Jan Wagner.Bamberger Poetikprofessur 2020/21 [im Erscheinen, zus. mit Christoph Jürgensen].
  • "'Mario, Du bist ein Fußball-Götze!' Hip-Hop zwischen Authentizität und Okkasionalität: Blumentopfs instantane WM-Raportagen". In: Johannes Franzen/Christian Meierhofer (Hg.): Anlass – Auftrag – Adressat. Gelegenheitslyrik in der Moderne [im Erscheinen].
  • "Bockwurst, Bier und XXXXXXXXX. Zum Zusammenhang von Textschwärzungen und Authentizität." In: Agnes Bidmon/Christine Lubkoll (Hg.): An den Schnittstellen von Fakt und Fiktion. Formen und Funktionen dokufiktionalen Erzählens in der Gegenwart. [im Erscheinen].
  • "'I sat down to write a simple story / Which maybe in the end became a song.' Pop/Musiker als Pop/Literaten." In: Uwe Schütte (Hg.): German Pop Music in Literary and Transmedial Perspectives. Berlin/Bern: Peter Lang (= Studies in Modern German and Austrian Literature) [im Erscheinen].
  • "Klassiker-Filme oder Film-Klassiker? Selektion, Transformation und Projektion in Filmen über Goethe, Schiller, Kleist und Hölderlin." In: Andrea Bartl/Corina Erk/Jörn Glasenapp (Hg.): Literatur, Film und Fernsehen der Gegenwart. Intermediale Schnittstellen und Verhandlungsräume, [im Erscheinen] (zus. m. Gerhard Kaiser).
  • "Keep it real. Über Authentizität und bildliches Erzählen in Zeiten des Umbruchs." In: Carolin Führer/Antonius Weixler (Hg.): Umbruch – Bild – Erinnerung. Interdisziplinäre Analysen [im Erscheinen].
  • "Authentizität und KI." In: Stephanie Catani/Jasmin Pfeiffer (Hg.): KI und die Künste. Handbuch. Berlin/Boston: DeGruyter [im Erscheinen]."Erzählen." In: Martin Sabrow/Achim Saupe (Hg.): Historische Authentizität. Ein interdisziplinäres Handbuch. Göttingen: Wallstein [im Erscheinen].
  • "'Die tragische Mühsal einer Region'. Die Semantisierung des Allgäus als Schauplatz von Dorfgeschichten in Claire Beyers Rauken." In: Kay Wolfinger (Hg.): Die literarische Provinz [im Erscheinen].
  • "Literaturpreise: Geschichten – Geschichte – Funktionen." In: Christoph Jürgensen/Antonius Weixler (Hg.): Literaturpreise. Stuttgart/Weimar: Metzler 2021 (=Kontemporär. Schriften zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur), [zus. m. Christoph Jürgensen, im Druck, erscheint im Juli 2021] S. 1-28.
  • "Make Control Great Again. Die narrative Konstruktion 'eingeweihten Wissens' in Verschwörungserzählungen." In: Antonius Weixler u.a. (Hg.): Postfaktisches Erzählen? Post-Truth – Fake News – Narration. Berlin/Bosten: De Gruyter (= Spectrum Literaturwissenschaft) S. 127-155.
  • "Postfaktisches Erzählen? Post-Truth – Fake News – Narration." In: Antonius Weixler u.a. (Hg.): Postfaktisches Erzählen? Post-Truth – Fake News – Narration. Berlin/Boston: De Gruyter (= spectrum Literaturwissenschaft) (zus. m. Matei Chihaia u.a.), S. 1-9.
  • "Selfies und Stories. Authentizität und Banalität des narrativen Selbst in Social Media." In: DIEGESIS 8.2 (2019): "Erzählen und digitale Identität / Narratiion and Digital Identity", S. 49-67 (zus. mit Matías Martínez).
  • »Erzählen.« In: Martin Sabrow/Achim Saupe (Hg.): Historische Authentizität. Ein interdisziplinäres Handbuch. Göttingen: Wallstein [im Druck].
  • "Story at First Sight? Bildliches Erzählen zwischen ›diachroner Zustandsfolge‹ und ›synchroner Zustandshaftigkeit." In: Klaus-Sachs Hombach/Andreas Veits/Lukas R.A. Wilde (Hg.): Einzelbild und Narrativität. Theorien, Zugänge, offene Fragen. Köln: Halem, S. 56-87.
  • "'Verfluchte Kunstschreiberei'. Die Kunstschriftstellerei Carl Einsteins zwischen 'Auflösung' und 'Setzung'." In: Stephanie Marchal/Andreas Degner/Andreas Zeising (Hg.): Kunstschriftstellerei - Konturen einer kunstkritischen Praxis. München: Edition Metzel/Verlag Silke Schreiber (= Kunstkritische Praktiken 1), S. 353-388.
  • "Ein 'Mischmasch aller möglichen Stile'. Die Dramen Eduard von Keyserlings." In: Christoph Jürgensen/Michael Scheffel (Hg.): Eduard von Keyserling und die Klassische Moderne. Stuttgart/Weimar: Metzler 2020 (= Abhandlungen zur Literaturwissenschaft), S. 107-132.
  • "'Um modern zu reden'. Gottfried Kellers Sieben Legendenzwischen Reproduktion und Restauration." In: Christoph Gardian/Antonius Weixler (Hg.): Tradition (er)finden. Erhalten und Erneuern im Spannungsfeld von Romantik und Realismus (IASL Schwerpunktheft 44/2 (November 2019).
  • "Die RAF, in C-Dur erzählt. Zur Transzendierung von RAF-Narrativen in Frank Witzels Die Erfindung." In: Anke Detken/Gerhard Kaiser (Hg.): Frank Witzel. Stuttgart/Weimar: Metzler (=Kontemporär. Schriften zur deutschsprachigen Gegenwartliteratur 2), S. 169-198 (zus. mit Christoph Jürgensen).
  • "A very liberating thing to do – Poprevolutionen 1967/68." In: Roman Banzer/Hansjörg Quadere/Roy Sommer (Hg.): Aufbrüche in Musik, Kunst, Architektur und Literatur 1964–1974. Liechtenstein erzählen, Bd. 2 Zürich: Limmat 2019, S. 254-276 (zus. mit Christoph Jürgensen).
  • "Bild – Erzählung – Rezeption. Narrativität in Erzählforschung und Kunstwissenschaft." In: Elisabeth Wagner-Durand u.a. (Hg.): Image – Narration – Context. Visual Narration in the Cultures and Societies of the Old World. Heidelberg: Propyläum 2019, S. 83-108.
  • "Brandt's and Ja, Panik's Auto-fiction. 'Only half of what I am Saying is True'. Deconstructing Authorial Authority in Contemporary German Literature." In: Florian Lippert / Marcel Schmid (Hg.): Transparent Texts: Self-referentiality and Self-reflexivity in Literature. Leiden: Brill, S. 258-281.
  • "'Der Feind ist immer – hinten, vorn immer nur – der Gegner.' Schlachtbeschreibungen in der deutschsprachigen Dramatik zum Ersten Weltkrieg." In: Franz-Josef Deiters/Christian Klein (Hg.): Der Erste Weltkrieg in der Dramatik – deutsche und australische Perspektiven / The First World War in Drama – German and Australian Perspectives. Stuttgart/Weimar: Metzler 2019, S. 119-140.
  • "'Verwischt, wie ein Schleier, eine leichte Trübung.' Über Unschärfe und Rauschen als Prinzipien sinnlicher Wahrnehmung in der Prosa Marcel Beyers." In: Christian Klein (Hg.): Marcel Beyer. Stuttgart: Metzler 2018, S. 123-141.
  • "'Wenn ich doch nur vergessen könnte, wer ich bin.' Antiautoritäre Autorschaftsmodelle in auto(r)fiktionaler Gegenwartsliteratur." In: Sonja Arnold u.a. (Hg.): Sich selbst erzählen. Autobiographie – Autofiktion – Autorschaft. Kiel: Ludwig 2018, S. 379-397.
  • "'Aber jetzt muss man an das zäheste endlich ran'. Carl Einsteins Weg zur Fiktions-Philippika Fabrikation der Fiktionen." In: Andreas Blödorn/Christof Hamann/Christoph Jürgensen (Hg.): Erzählte Moderne. Fiktionale Welten in den 1920er Jahren. Göttingen: Wallstein 2018, S. 121-140.
  • "Zeit." In: Martin Huber/Wolf Schmid (Hg.): Grundthemen der Literaturwissenschaft: Erzählen. Berlin/Boston: De Gruyter 2018, S. 263-277 (zus. mit Lukas Werner).
  • "'Dahinter springt der Punkt.' Jan Wagners 'sheperd’s pie' (unter Einbeziehung des Zyklus 'achtzehn pasteten'." In: Sonja Klimek / Christoph Jürgensen (Hg.): Gedichte von Jan Wagner. Interpretationen. Münster: Mentis 2017, S. 121-143.
  • "Bausteine des Erzählens." In: Matías Martínez (Hg.): Erzählen. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart/Weimar: Metzler 2017, S. 7-21.
  • "Theater." In: Matías Martínez (Hg.): Erzählen. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart/Weimar: Metzler 2017, S. 102-107.
  • "Fly sein. Jefferson Airplane: Surrealistic Pillow." In: Gerhard Kaiser, Christoph Jürgensen, Antonius Weixler (Hg.): Younger Than Yesterday. 1967 als Schaltjahr des Pop. Berlin 2017, S. 182-199.
  • "Diskursrock and the 'Hamburg School'. German Pop Music as Art and Intellectual Discourse". In: Uwe Schütte (Hg.): German Pop Music. A Companion. Berlin/Boston 2017, S. 211-233 (zus. mit Christoph Jürgensen).
  • "'Dass man mich nie für vermisst erklärt hat, obwohl ich seit Jahren verschollen bin.' Autorschaft, Autorität und Authentizität in Felicitas Hoppes Hoppe." In: Svenja Frank, Julia Ilgner (Hg.): Geschichts(er)findungen. Felicitas Hoppe als Erzählerin zwischen Tradition und Transmoderne. Bielefeld 2017, S. 359-388.
  • "Scripted Reality. Zwischen realistischer Konstruktion und konstruierter Realität." In: Der Deutschunterricht: Fiktionalität und Non-Fiktionalität 4, 2016, S. 68-76.
  • "'Augen, die alles sehen, was los ist'. Visuelle Schreibstrategie in der Essayistik Robert Walsers und Carl Einsteins." In: Michael Baumgartner, Andreas Michel, Reto Sorg (Hg.): Historiografie der Moderne. Carl Einstein, Paul Klee, Robert Walser und die wechselseitige Erhellung der Künste. Paderborn: Fink 2016, S. 249-265.
  • "Vom Comic-Strip zum comic book". In: Julia Abel, Christian Klein (Hg.): Comics und Graphic Novels. Eine Einführung. Stuttgart/Weimar 2016, S. 143-155.
  • "Time". In: Peter Hühn u.a. (Hg.): The Living Handbook of Narratology (zusammen mit Michael Scheffel und Lukas Werner).
    • Druckfassung: "Time". In: Peter Hühn u.a. (Hg.): Handbook of Narratology. 2 Bde. 2nd Edition revised and expanded. Berlin/Boston 2014.
  • "Zeit und Narration." In: Antonius Weixler, Lukas Werner (Hg.): Zeiten erzählen. Ansätze - Aspekte - Analysen. Berlin/Boston 2015, S. 1-24 (zusammen mit Lukas Werner).
  • "Zeit im Drama." In: Antonius Weixler, Lukas Werner (Hg.): Zeiten erzählen. Ansätze - Aspekte - Analysen. Berlin/Boston 2015, S. 153-177.
  • "Zeit in der Malerei." In: Antonius Weixler, Lukas Werner (Hg.): Zeiten erzählen. Ansätze - Aspekte - Analysen. Berlin/Boston 2015, S. 205-229.
  • "Authentisches erzählen - authentisches Erzählen. Über Authentizität als Zuschreibungsphänomen und Pakt." In: Antonius Weixler (Hg.): Authentisches Erzählen. Produktion, Narration, Rezeption. Berlin/Boston 2012, S. 1-32.
  • "Post-autoritäre Authentizität. Eine Rezeptionsanalyse von Eric Friedlers Aghet, Helene Hegemanns Axolotl Roadkill und Margaux Fragosos Tiger, Tiger." In: Antonius Weixler (Hg.): Authentisches Erzählen. Produktion, Narration, Rezeption. Berlin/Boston 2012, S. 321-351.
  • "The Dilettantic Construction of the Extraordinary or the Authenticity of the Artificial. Tracing Strategies for Success in German Popular Entertainment Shows." In: Wolfgang Funk u.a. (Hg.): The Aesthetics of Authenticity, Representing Self and Other in Literature and Culture, Bielefeld 2012, S. 207-235.
  • "'Die optische Kluft.' Vor-Augen-Stellen in Carl Einsteins Poetik des Transvisuellen." Focus on German Studies 15 (2008). S. 35-59.

Rezensionen und Tagungsberichte:

  • Herbst 2022: "Der ewige Stanzel? Zur Aktualität literaturdidaktischer Lern- und Erklärvideos aus narratologischer Perspektive." Digitale Clips und Lernvideos im Deutschunterricht analysieren, produzieren, nutzen und bewerten. Untersuchungen zu YouTube, VIMEO & Co. aus sprach-, literatur- und mediendidaktischer Perspektive. Bergische Universität Wuppertal.
  • 14.-16.09.2022: "Zwei Schallplatten, Textheft, Steinschleuder. Ton Steine Scherbens Keine Macht Für Niemand." Agitation, Improvisation und Abgrenzung – Protestpop und Krautrock in der Sattelzeit der deutschen Popmusik. Brecht-Haus Berlin.
  • 10.-12.2.2022: "The Real Me – Die Geburt des Konzeptalbums aus dem Geist des Bildungsromans." Literaturpop. Zur pop- und rockmusikalischen Rezeption literarischer Texte. Universität zu Köln (zus. mit Christoph Jürgensen).
  • 7.-9.10.2021: "Von der 'Bude der verzerrenden Spiegel' zum 'Museum der billigen Erstarrnis'. Carl Einsteins Vermessung avantgardistischer Raumwelten." Topografien der 'Abweichung'. Urbane Subkulturen in Literatur und Film des frühen 20. Jahrhunderts. Universität Wuppertal
  • 9.-11.09.2021: "Vom wirklich waren Mitschreiben der Welt: Popliteratur goes Instagram." Popliteratur 3.0? Soziale Medien und Popliteratur. Universität Tübingen.
  • 16.01.2021: "Ausgezeichnet. Jan Wagner und seine Preise." Jan Wagner-Kolloquium im Rahmen der Bamberger Poetikprofessur 2020/21. Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Online-Konferenz; zus. mit Christoph Jürgensen).
  • 16.11.2020: »Klassiker-Filme oder Film-Klassiker? Selektion, Transformation und Projektion in Filmen über Goethe, Schiller, Kleist und Hölderlin.« Literatur, Film und Fernsehen der Gegenwart. Intermediale Schnittstellen und Verhandlungsräume. Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Online-Konferenz).
  • 8.11.2019: "Die Konstruktion von Wirklichkeit. Authentifizierungsstrategien in dokufiktionalem Erzählen." An den Schnittstellen von Fakt und Fiktion. Formen und Funktionen dokufiktionalen Erzählens in der Gegenwart, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 8.-10.11.2019.
  • 24.9.2019: "Atemporalität, Simultaneität, Zirkularität. Über Formen der Transgression physikalischer Zeit in Traumnarrationen." Panel: "Zeit im Traum", Germanistentag 2019, Saarbrücken, 22.-25.9.2019.
  • 6.5.2019: "'I sat down to write a simple story / Which maybe in the end became a song.' Pop/Musiker als Pop/Literaten." German Pop Music in Literary and Transmedial Perspectives, Aston University, Birmingham, 6.6.– 7.6.2019.
  • 25./26.4.2019: "Sonthofen, Allgäu, oder Putting the Province on the Map. Provinzielle Literaturpreise / Literaturpreise in der Provinz." Literaturpreise im deutschsprachigen Raum seit 1990: Funktionen und Wirkungen. Universität Duisburg-Essen.
  • 23.4.2019: "Keep it real. Über Authentizität und bildliches Erzählen." Visualizing narratives of change and revolution: Bilder – Fiktionen – Erinnerungen. Ringvorlesung, Eberhard Karls Universität Tübingen.
  • 24.11.2018: "'Die tragische Mühsal einer Region'. Das Allgäu als Schauplatz von Dorfgeschichten." Die literarische Provinz. Das Allgäu und die Literatur. Sonthofen.
  • 27.9.2018: "Keyserling und das Theater seiner Zeit." "Nun sind wir wieder in unserer Ordnung": Eduard von Keyserling und die Klassische Moderne. Tagung zum 100. Todestag, Wuppertal 27.-29.9.2018.
  • 6.6.2018: "'This Machine Will (Not) Communicate'. Radiohead: Paranoid Android." 12 Songs. Geschichte und Geschichten der Popmusik von 1968-2018.Ringvorlesung, Bergische Universität Wuppertal.
  • 22.3.2018: "'There is more to the picture, than meets the eye'. Zur Debatte um bildliches Erzählen zwischen 'diachroner Zustandsfolge‹ und ›synchroner Zustandshaftigkeit'." Bild und Narrativität: Theorien, Zugänge, offene Fragen. Interdisziplinäres Kolloquium, Eberhard Karls Universität Tübingen.
  • 8.2.2018: "'Eine Fiktion voller Fakten'. Über die Autorität des Autors in zeitgenössischer Auto(r)fiktion." Postfaktisches Erzählen?/Post-Truth Narration?. Zentrum für Erzählforschung. Bergische Universität Wuppertal, 6.–8.2.2018.
  • 16.11.2017: "Erhalten und Erneuern im Spannungsfeld von Romantik und Realismus." Tradition (er)finden. Erhalten und Erneuern im Spannungsfeld von Romantik und Realismus, Exzellenzcluster "Kulturelle Grundlagen von Integration", Universität Konstanz, 16.–18.11.2017.
  • 1.12.2017: "Schlachtbeschreibungen zwischen narrativer Mittelbarkeit und dramatischer Unmittelbarkeit." Der Erste Weltkrieg in der Dramatik – deutsche und australische Perspektiven. Bergische Universität Wuppertal, 30.11.–2.12.2017.
  • 7.7.2017: Keynote: "True Lies. Überlegungen zur Ethik (meta)authentischen Erzählens." Kompaktseminar Wahrheit und Authentizität des Elitestudiengang Ethik der Textkulturen der Universitäten Augsburg und Erlangen-Nürnberg, Nürnberg.
  • 28.9.2016: "'Wenn ich doch nur vergessen könnte, wer ich bin.' Antiautoritäre Autorschaftsmodelle in auto(r)fiktionaler Gegenwartsliteratur", 25. Deutscher Germanistentag, Panel "Sich selbst erzählen": Autorschaft erzählen. Gegenwartsliterarische Verfahren der Auto(r)fiktion, Bayreuth, 25.-28.9.2016.
  • 7.11.2015: "'Verwischt, ein Schleier, eine leichte Trübung.' Sinnliche Wahrnehmung im Werk Marcel Beyers", Durch Worte in die Zeit verzweigt. Perspektiven auf das Werk Marcel Beyers, Wuppertal, 6.-8.11.2015.
  • 19.3.2015: "'Nebeneinander' vs. 'Aufeinander'. Zeitdarstellung als Herausforderung", Bild. Erzählung. Kontext. Visuelle Narration in Kulturen und Gesellschaften der Alten Welt/Image. Narrative. Context – Visual storytelling in Old World cultures and societies. Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), Freiburg.
  • 7.11.2013: "'Er möchte nur noch Augen haben, nur noch ein einziges Auge sein."' Visuelle Schreibstrategie im Werk Robert Walsers und Carl Einsteins", Historiographie der Moderne. Carl Einstein, Paul Klee, Robert Walser, Zentrum Paul Klee, Internationale Tagung der Carl-Einstein-Gesellschaft, des Zentrum Paul Klee und des Robert Walser-Zentrum, 7.-10.11., Bern.
  • 1.12.2012: "'[...] dass man mich nie für vermisst erklärt hat, obwohl ich seit Jahren verschollen bin.' Autorschaft, Autorität und Authentizität in Felicitas Hoppes Hoppe", Geschichts(er)findungen. Felicitas Hoppe als Erzählerin zwischen Tradition und Moderne, University Oxford, 31.11.–1.12.2012.
  • 1.11.2012: "'Ehrliche Erfindung' und 'authentischer Diebstahl'. Autorisierung und Authentifizierung in zeitgenössischen deutschen Erzähltexten", Gastvortrag im Rahmen der Germanistischen Institutspartnernschaft an der Jawaharlal Nehru University, Neu Delhi, Indien.
  • 5.5.2012: "Simultaneität als Chronotopos der Historischen Avantgarden in Malerei und Literatur", Gleichzeitigkeit. Modelle der Simultaneität in den Wissenschaften und Künsten, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 3.–5.5.2012.
  • 8.7.2011: "Zeit(en) erzählen: Positionen, Probleme und Perspektiven", Zeit(en) erzählen: Narrative Verfahren – komplexe Konfigurationen, 2. Wuppertaler Graduiertenforum Narratologie, Wuppertal (zusammen mit Lukas Werner).
  • 5.11.2010, "Dilettantes and Amateurs: Narrative Strategies for Generating Authenticity." The Aesthetics of Authenticity - Representing Self and Other in Literature and Culture. International Post-Graduate Conference, Leibniz Universität Hannover.
  • 16.7.2010, "Erzählte Authentizität - Authentizität des Erzählens. Forschungspositionen und -perspektiven." Erzählte Authentizität - Authentizität des Erzählens, 1. Wuppertaler Graduiertenforum Narratologie, Wuppertal.
  • 17.9.2010, "Das Transvisuelle: Carl Einsteins Programm einer 'esthétique expérimentale.'" Carl Einstein and the European Avant-Garde, Institute of Germanic & Romance Studies, Goldsmiths, University of London, 15.–17.9.2010.
  • 12.09.2010, "Autor, Erzähler, Aufzähler. Hubert Fichtes Spiel mit narrativen Instanzen." Mediales Erzählen III: Kommunikation und narrative Instanzen, Bergische Universität Wuppertal, 11.–12.09.2010.
  • 24.03.2010, "Das Œuvre Carl Einsteins zwischen Visualität und Transvisualität." Mittwochsseminar, Deutsches Literaturarchiv Marbach.
  • 21.11.2009,"Turn vs. Theorie. Die Rhetorik der Aufmerksamkeit als Widersacher der Theorie", Kritische Perspektiven: Turns, Trends und Theorien, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 20.–22.11.2009.
  • 27.10.2007, "'Die Gemütlichkeit der Vernichtung.' Vor-Augen-Stellen in Carl Einsteins Poetik des Transvisuellen", Images of Culture – A Culture of Images. German Visual Culture in Literature, Film, Art and Beyond. 12th Annual Focus on German Studies Conference, University of Cincinnati, USA, 26.–27.10.2007.

Ringvorlesung:

Bergische Universität Wuppertal

  • Grundkurs: Einführung in die Literaturwissenschaft: SoSe 2019, WS 2018/2019, SoSe 2018, WS 2017/18, WS 2016/17, WS 2015/16, WS 2014/15, WS 2013/14.

SoSe 2019:

  • Gottfried Keller
  • Das bürgerliche Trauerspiel
  • Volks- und Kunstmärchen
  • Theorie und Praxis der Erzähltextanalyse
  • Ringvorlesung: „Maschentausendabertausendweit“. Ringvorlesung zum 150. Geburtstag von Else Lasker-Schüler (1889-1945)

WS 2018/19:

  • Literatur der Aufklärung
  • Theorie und Praxis der Erzähltextanalyse
  • Novellen
  • Postfaktisches Erzählen im Internet: Von Urban Legends bis zu Verschwörungstheorien

SoSe 2018:

  • Kunstmärchen
  • Literaturverfilmung

WS 2017/18:

  • Erzählliteratur der Nachkriegszeit (1945-1967)

SoSe 2017:

  • Pop. Theorien – Geschichte(n) – Analysen
  • Faust II
  • Romantik

WS 2016/17:

  • Realismus

SoSe 2016:

  • Das deutsche Barockdrama
  • »Ich wurde hier geboren, zwischen Torf und Grog« – moderne Dorfgeschichten, moderne Provinzliteratur (zus. mit Christoph Jürgensen)

WS 2015/16:

  • Theorie und Praxis der Dramenanalyse (zus. mit Cordula Fink-Schürmann, Dramaturgin des Stadttheaters Wuppertal)
  • Fragmente. Ästhetik und Theorie abgebrochener Text

SoSe 2015:

  • Postmoderne Literatur
  • Postdramatisches Theater (zus. mit Cordula Fink-Schürmann, Dramaturgin des Stadttheaters Wuppertal)

WS 2014/15:

  • Novellen des Realismus
  • Der 1. Weltkrieg in Erzähltexten, Proseminar in Kombination mit einer öffentlichen Ringvorlesung (zus. mit Christian Klein)

SoSe 2014:

  • Erzähltexte der Romantik
  • Formen der Literaturvermittlung, (zus. mit Christoph Jürgensen)

SoSe 2013:

  • Literatur der Jahrhundertwende 1900

WS 2011/12:

  • Der Sturm

WS 2010/11:

  • Historische Avantgarden

WS 2009/10:

  • Hubert Fichte

Universität Konstanz

WS 2008/09:

  • Abstraktion und Avantgarde, Proseminar
    (zus. Christoph Gardian)

SoSe 2007:

  • Carl Einsteins Bebuquin oder die Dilettanten des Wunders, Hauptseminar
    (zus. mit Prof. Dr. Manfred Weinberg)
  • Tutorium, seminarbegleitend zu »Einführung in die Literaturwissenschaft«, selbständige Planung und Durchführung dreier seminarbegleitender Tutorien: SoSe 2005, WS 2004/05, WS 2003/04

  • seit Oktober 2018: Lehrkraft für besondere Aufgaben, BUW
  • Juni 2009 bis September 2018
    Bergische Universität Wuppertal. Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
    von 2013 bis 2018 Assistent am Lehrstuhl von Prof. Dr. Matías Martínez
  • April 2007 bis Mai 2009
    Universität Konstanz. Promotionsstudium
  • Januar 2007 bis April 2007
    Zeppelin University, Friedrichshafen. Praktikum im Bereich Forschungsmanagement
  • September 2001 bis Juni 2002
    University College Cork, Irland. Erasmus-Stipendium
  • Oktober 1999 bis Juli 2006
    Universität Konstanz. Magisterstudium in der Kombination Deutsche Literatur, Kunst- und Medienwissenschaft und Politikwissenschaft

Mitgliedschaften

Monografien

  • Gerecht erzählen. Formen und Funktionen eines Basisnarrativs [Habilitationsprojekt].

Herausgeberschaften

  • Umbruch – Bild – Erinnerung. Interdisziplinäre Analysen [geplant für 2021; zus. mit Carolin Führer].

soeben erschienen:

Literaturpreise: Geschichte und Kontexte. Stuttgart/Weimar: Metzler (= Kontemporär. Schriften zur deutschsprachigen Gegenwartliteratur ) [Hg. zus. mit Christoph Jürgensen].

mehr Informationen

Postfaktisches Erzählen? Post-Truth – Fake News – Narration. Berlin/Boston: DeGruyter (= Spektrum Literaturwissenschaft) [Hg. zus. mit Matei Chihaia, Matías Martínez, Katharina Rennhak, Michael Scheffel, Roy Sommer]

Artikel: "Make Control Great Again. Die narrative Konstruktion 'eingeweihten Wissens' in Verschwörungserzählungen", S. 127-155.

Rezension in Literaturkritik.de

Weitere Infos über #UniWuppertal: