Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

apl. Prof. Dr. Anne-Rose Meyer

Neuere deutsche Literatur

Büro: P.07.03
Tel.: (0202) 439 3480

Bitte nutzen Sie für Fragen, Anregungen, Rückmeldungen primär meine Sprechstunde.

E-Mail: ameyer{at}uni-wuppertal.de

Liebe Studierende,
bitte melden Sie sich zu meinen Sprechstunden bis spätestens einen Tag vorher in der auf Moodle vorhandenen offenen Liste an.
Beste Grüße
A. Meyer

Deutschsprachige Literatur 18.-21. Jahrhundert, Ästhetik, Gattungsgeschichte und -theorie, europäische Literaturbeziehungen (v. a. zwischen Deutschland, Frankreich, Italien und der Türkei), interkulturelle Literaturwissenschaft

Aktuelles

Vortrag zu "Politik und Geschlecht. Erzählkonzepte frauenemanzipatrischer Problematiken und schriftstellerisches Selbstverständnis bei Louise Otto-Peters und Fanny Lewald", Eberhard Karls Universität Tübingen, 13.01.2023.

Zu Gast bei RTL: "Hexen in Deutschland"

Projekte

Lehrveranstaltungen im WiSe 2022:

  • Einführung in die Literaturwissenschaft
  • Seminar "Literatur zwischen politisch-sozialem Engagement und Autonomie"
  • Seminar "Drama und Gesellschaft im 19. Jahrhundert"

Lehrveranstaltungen im WiSe 2021/22:

  • Einführung in die Literaturwissenschaft
  • Proseminar "Gereimte Lyrik für Kinder und Erwachsene"
  • Hauptseminar "Essen und 'Ich' - Identität und Gender in der (KJ-)Literatur"
  • Hauptseminar "Europa als Transitraum und Festung. Keun - Brecht - Werfel - Horváth - Seghers"

Klicken Sie hier für die vollständige Publikationsliste

„Grenzenlose Mutterliebe? Mutterfiguren in ausgewählten Romanen deutschsprachiger interkultureller Literatur“; bearbeitet von Sandra Annika Meyer, Abschluss 11/2017;
veröffentlicht 2019, Königshausen & Neumann (=Interkulturelle Moderne Bd. 10, Hg. Ortrud Gutjahr)

„’Zeitschaften’ – Zur Problematik von Erinnerung und Identität in literarischen Autobiographien zur Shoa“; bearbeitet von Stefanie Kühn; Abschluss 11/2014

„Johannes Bobrowski und Ahmad Schmalu: Ein interkultureller Vergleich der Merkmale des dichterischen Engagements“; bearbeitet von Kiomarc Aresumand; Abschluss 01/2015

Laufende Dissertationsprojekte:

"Jenseits der Gegenwart - zur Figur des Toten in postsäkularer Prosa", bearbeitet von Stephanie Wollmann, M.Ed.

„Der interkulturelle Kriminalroman. Das Beispiel Jakob Arjouni“; bearbeitet von Sandra Cujic

Weitere Infos über #UniWuppertal: