Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

Prof. Dr. Vivien Heller

Didaktik der deutschen Sprache und Literatur (Sprachdidaktik)

Raum: O.08.10
Tel: +49 202 439-2388
E-Mail: vheller[at]uni-wuppertal.de

Zur Sprechstunde melden Sie sich bitte über Moodle ("Sprechstunde Prof. Dr. Vivien Heller") an. Im WS findet die Sprechstunde dienstags von 15-16 Uhr statt.

Sekretariat: Katrin Peters
Raum: O.08.14
Tel: +49 202 439-2361
E-Mail: kpeters{at}uni-wuppertal.de

Öffnungszeiten im Wintersemester 2022/23:
Montag bis Donnerstag: 10 - 12 Uhr
Montag und Mittwoch: 14 - 16 Uhr
sowie nach Vereinbarung per Mail an: kpeters@uni-wuppertal.de

Am 23.11.2022 findet die Frankfurter Debatte zum Thema "Kluge Sprache - Schöne Sprache? Bildungssprachliches und literarisches Lernen" statt. Die Veranstaltung wird organisiert von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, dem Kulturamt Frankfurt am Main und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main. Weitere Informationen, auch zum Livestream, finden Sie hier.

Das Programm für das Forschungskolloquium Sprache – Interaktion – Lernen (SIL) im WS 2022/23 kann hier heruntergeladen werden. Eingeladen sind Vorträge von Iris Hübscher (Universität Zürich), Valerie Lemke (Universität Duisburg-Essen) und Birgit Heppt (Humboldt Universität Berlin). Das Kolloquium findet in Präsenz statt, Interessierte können sich aber gerne via Zoom dazuschalten. Wir freuen uns über eine rege Beteiligung! Für den Link melden Sie sich bitte bei Katrin Peters (kpeters[at]uni-wuppertal.de).

Am 01.12.2022 hält Julian Leske einen Vortrag zu "Autismus. Ein autobiographischer Bericht aus dem (Schul-)Alltag". 18-20 Uhr in Hörsaal FH1 (Campus Freudenberg). Interessierte sind herzlich willkommen!

Am 22.06.2022 wurde das Wuppertaler Language Lab offiziell eröffnet. Informationen finden Sie hier.

1998 Erstes Staatsexamenen für das Lehramt an Sonderschulen (CAU Kiel)

2000 Zweites Staatsexamen für das Lehramt an Sonderschulen

2000-2008 Tätigkeit in Schule und Lehrerbildung (Deutschland, DED und GTZ Vietnam)

2009-2011 Promotionsstipendiatin an der International Research School Education and Capabilities (TU Dortmund)

2012 Promotion in Germanistischer Linguistik an der TU Dortmund

2012-2015 Postdoc in den BMBF-Projekten InterPass (Interaktive Verfahren der Etablierung von Passungen und Divergenzen für sprachliche und fachkulturelle Praktiken im Deutsch- und Mathematikunterricht, Ltg. U. Quasthoff/S. Prediger) und FUnDuS (Die Rolle familialer Unterstützung beim Erwerb von Diskurs- und Schreibfähigkeiten in der Sek I, Ltg. U. Quasthoff/E. Wild)

2014-15 Postdoc im SFB 673 Alignment in Communication (CITEC Bielefeld, Arbeitsgruppe K. Rohlfing)

2015 Ruf auf eine W3-Professur für die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur (Sprachdidaktik) an die Bergische Universität Wuppertal

2015-16 Vertretungsprofessur in Wuppertal

2016 W3-Professur für die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur (Schwerpunkt Sprachdidaktik) an der Universität Wuppertal

2019 Visiting Scholar am Center of Child Studies, Linköping University (Arbeitsgruppe Asta Cekaite)

Forschungsschwerpunkte

  • Gesprächsforschung und multimodale Interaktionsanalyse
  • Diskurserwerb (Erklären, Argumentieren) von Kindern mit heterogenen Lernvoraussetzungen
  • Linguistische Unterrichtsforschung, Schwerpunkt: Umgang mit sprachlicher Heterogenität/inklusiver Deutschunterricht
  • Zusammenspiel sprachlichen und fachlichen Lernens
  • Interaktion mit Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störung in inklusiven Settings
  • Professionalisierung von Lehrkräften im Bereich diskurserwerbsförderlichen Lehrerhandelns
  • Früher Spracherwerb (Referenzherstellung, Gesten, Erzählen)

Laufende Projekte

GerLiLi. Lernplattform zu linguistischen, literaturwissenschaftlichen, sprachhistorischen und sprachdidaktischen Konzepten. Teilprojekt von EhLSa – Entwicklung, Umsetzung und Integration hybrider Lehr-/Lern-Szenarien, gefördert von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre. http://www.linguistik.uni-wuppertal.de/index.pl?name=GerLiLi_Home

Sprachbildung interaktiv. Unterricht und diskurserwerbsförderliches Lehrerhandeln entwickeln (Sprint). Teilprojekt mit Prof. Dr. Miriam Morek (UDE) im Verbund Gemeinsam Ganztag (IFS Dortmund, finanziert von der RAG Stiftung). https://sprint.uni-wuppertal.de/

Förderdiagnostik als Core Practice. Teilprojekt in KoLBi II in Kooperation mit Dr. Judith Schellenbach-Zell, finanziert vom BMBF im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung. https://www.kolbi.uni-wuppertal.de/

Schulformspezifische Studienangebote für das Fach Deutsch am Berufskolleg. Teilprojekt F1 in KoLBi-BK mit Prof. Dr. Sylvia Rahn, finanziert vom BMBF im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung. https://kolbi.uni-wuppertal.de

Abgeschlossene Projekte

Dispu. Multimodale epistemische Ressourcen für den Erwerb von Diskurskompetenz bei Kindern mit heterogenen Lernvoraussetzungen, gefördert durch das ZEFFT Wuppertal.

InterPass. Interaktive Verfahren der Etablierung von Passungen und Divergenzen für sprachliche und fachkulturelle Praktiken im Deutsch- und Mathematikunterricht. Rekonstruktive Unterrichtsstudie zur Erklärung gelingender oder misslingender Teilhabe an schulischen Lernprozessen, gefördert vom BMBF (Förderkennzeichen 01JC1112), Leitung: Prof. Dr. Uta Quasthoff und Prof. Dr. Susanne Prediger (TU Dortmund) http://www.interpass.tu-dortmund.de/

Acquisition of referential practices in face-to-face settings. Projekt im SFB 673 "Alignment in Communication" (Förderkennzeichen EXC277), CITEC, Universität Bielefeld, Arbeitsgruppe Prof. Dr. Katharina Rohlfing)

FUnDuS. Die Rolle familialer Unterstützung beim Erwerb von Diskurs- und Schreibfähigkeiten in der Sek I, gefördert vom BMBF (Förderkennzeichen 01GJ0983/84), Leitung: Prof. Dr. Uta Quasthoff (TU Dortmund) und Prof. Dr. Elke Wild (Universität Bielefeld)

Kommunikative Erfahrungen von Kindern in Familie und Unterricht. Passungen und Divergenzen. Dissertationsprojekt an der International Research School Education and Capabilities (TU Dortmund)

Mitherausgeberin der Zeitschrift für Angewandte Linguistik

Gutachtertätigkeit: Schweizer Nationalfonds, Danmarks Frie Forskningsfond, Classroom Discourse, Didaktik Deutsch, Diegesis, European Journal for Applied Linguistics, Frontiers in Communication, Frontiers in Psychology, Gesprächsforschung, Herausforderung Lehrerinnenbildung, Journal for Educational Research Online, Journal für Mathematik-Didaktik, Language Sciences, Learning Culture and Social Interaction, Linguistics and Education, Linguistik Online, Peter Lang, Research on Children and Social Interaction, Routledge, Social Semiotics, Sprache im Beruf, Text & Talk, Unterrichtswissenschaft, Zeitschrift für Angewandte Linguistik, Zeitschrift für sprachlich-literarisches Lernen und Deutschdidaktik

Mitgliedschaften: Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL), International Pragmatics Association (IPRA), International Society for Gesture Studies (ISGS), Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DfGS), Symposium Deutschdidaktik (SDD), Verein für Gesprächsforschung

Aufbau der sprachdidaktischen Lehr- und Forschungsdatenbank und des Wuppertaler Language Lab (WuLa), ein interdisziplinäres Projekt der Didaktiken der deutschen, englischen, französischen und spanischen Sprache an der Bergischen Universität Wuppertal

Stellvertretende Vorsitzende des Gemeinsamen Studienausschusses (GSA), Vorstandsmitglied der School of Education, Sprecherin des Ausschusses für den schulpraktischen Teil des Praxissemesters (ASP)

seit 2022 Mitglied in der Strukturentwicklungskommission, 2018-2022 im Fakultätsrat der Fakultät 1

Inhaltliche Mitverantwortung für das DaZ-Weiterbildungszertifikat

Monografie

Heller, V. (2012). Kommunikative Erfahrungen von Kindern in Familie und Unterricht: Passungen und Divergenzen. Tübingen: Stauffenburg.

Herausgaben

Morek, M. & Heller, V. (Hrsg.) (2022). Interaktionen im Fachunterricht lernförderlich gestalten. Themenheft in SLLD-Z. https://ojs.ub.rub.de/index.php/SLLD

Quasthoff, U., Heller, V. & Morek, M. (Hrsg.) (2021). Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen. Berlin: De Gruyter (Reihe Germanistische Linguistik 324). Open Access unter doi.org/10.1515/9783110707168

Heller, V., Luginbühl, M. & Arendt, B. (2020). Becoming skilled at explaining and arguing. The role of co-construction and multimodality. Special issue published in Research on Children and Social Interaction, 4 (1). https://journal.equinoxpub.com/RCSI/issue/view/1689

Kotthoff, H. & Heller, V. (2020). Ethnografien und Interaktionsanalysen im schulischen Feld. Diskursive Praktiken und Passungen interdisziplinär. Tübingen: Narr.

Heller, V. & Morek, M. (Hrsg.) (2015). Academic discourse as situated practice. Special issue published in Linguistics & Education, 31. https://doi.org/10.1016/j.linged.2014.01.008

Arendt, B., Heller, V. & Krah, A. (Hrsg.) (2015). Kinder argumentieren: Interaktive Erwerbskontexte und -mechanismen. Themenheft in den Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, 62 (1).

Quasthoff, U. & Heller, V. (Hrsg.) (2014). Learning in context – Linguistic, social and cultural explanations of inequality. Special issue published in Learning, Culture and Social Interaction, 3 (2). https://www.sciencedirect.com/journal/learning-culture-and-social-interaction/vol/3/issue/2

Artikel in Zeitschriften (*mit Peer Review)

2022

*Morek, V. & Heller, V. (i.Dr.). Diskursive Praktiken der Verständigung über Textverstehen. Anforderungen und Lernpotenziale von Anschlusskommunikation über literarische Texte im Deutschunterricht. In: U. Preußer, B. Lingnau (Hrsg.), Anschluss- und Begleitkommunikation zu literarischen Texten. SLLD-B.

Heller, V. (2022). Imaginary spaces in storytelling. In: A. Jucker, H. Hausendorf (Hrsg.), Pragmatics of Space. Handbook of Pragmatics, Vol. 14. Berlin: de Gruyter Mouton, 209-250. https://doi.org/10.1515/9783110693713-008

*Wakke, D. & Heller, V. (2022). Helping as a concurrent activity. How students engage in small groups while pursuing classroom tasks. Frontiers in Psychology 12, 784906. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2021.784906

*Heller, V. & Morek, M. (2022). Einleitung zur thematischen Kollektion „Interaktionen im Fachunterricht lernförderlich gestalten“: Fachdidaktische und methodische Annäherungen an Merkmale lehrerseitigen Gesprächshandelns. SLLD-Z 2, 1-9. https://doi.org/10.46586/SLLD.Z.2022.9516

*Morek, M., Heller, V., Kinalzik, N. & Schneider, V. (2022). Von der Gesprächsanalyse zur Entwicklung des interaktionssensiblen Kodierinstruments ISKODIL: Ausprägungen diskurserwerbsförderlicher Unterrichtsgespräche erfassen. SLLD-Z 2, 1-29. https://doi.org/10.46586/SLLD.Z.2022.9608

*Quasthoff, U., Heller, V. Prediger, S. & Erath, K. (2022). Learning in and through classroom interaction: On the convergence of language and content learning opportunities in subject-matter learning. European Journal of Applied Linguistics 10 (1), 57-85. https://doi.org/10.1515/eujal-2020-0015

2021

*Heller, V. & Kern, F. (2021). The co-construction of competence: Trusting autistic children's abilities in interactions with peers and teachers. Linguistics and Education 65, 100975. doi.org/10.1016/j.linged.2021.100975

*Heller, V. (2021). Embodied displays of 'doing thinking'. Epistemic and interactive functions of thinking displays in children's argumentative activities. Frontiers in Psychology 12, 1-21. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2021.636671

Heller, V. & Morek, M. (2021). Der Erwerb der Bildungssprache in Familie und Schule. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung & Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (Hrsg.), Die Sprache in den Schulen - eine Sprache im Werden. Dritter Bericht zur Lage der deutschen Sprache (S. 37-63). Bearbeitet von Ursula Bredel und Helmuth Feilke. Berlin: Erich Schmidt Verlag. https://www.esv.info/978-3-503-20503-5

*Heller, V. & Morek, M. (2021). Inklusive Schulentwicklung aus sprachdidaktischer Perspektive: Fachliche Unterrichtsgespräche diskurserwerbsförderlich gestalten. In: K. Resch, K. Lindner, B. Streese, M. Proyer, S. Schwab (Hrsg.), Inklusive Schulentwicklung. Beiträge zur Bildungsforschung (S. 263-271). Münster: Waxmann.

Hägi-Mead, S., Heller, V., Messerschmidt, A. & Molzberger, G. (2021). Sprachvermittlung in der Migrationsgesellschaft. In: J. Asmacher, C. Serrand, H. Roll (Hrsg.), Universitäre Weiterbildungen im Handlungsfeld von Deutsch als Zweitsprache (S. 17-35). Münster: Waxmann.

*Quasthoff, U., Heller, V. & Morek, M. (2021). Zur Einführung in den Band. In: U. Quasthoff, V. Heller & M. Morek (Hrsg.), Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen (S. 1–9). Berlin: De Gruyter.

*Quasthoff, U., Heller, V. & Morek, M. (2021). Diskurskompetenz und diskursive Partizipation als Schlüssel zur Teilhabe an Bildungsprozessen. Grundlegende Konzepte und Untersuchungslinien. In: U. Quasthoff, V. Heller & M. Morek (Hrsg.), Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen (S. 13–34). Berlin: De Gruyter.

*Quasthoff, U., Heller, V. & Morek, M. (2021). Glossar – Diskurskompetenz und diskursive Partizipation. In: U. Quasthoff, V. Heller & M. Morek (Hrsg.), Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen (S. 35–41). Berlin: De Gruyter.

*Heller, V. (2021). Die sprachlich-diskursive Darstellung komplexer Zusammenhänge im Fach: Vertextungsverfahren des Erklärens und Argumentierens. In: U. Quasthoff, V. Heller & M. Morek (Hrsg.), Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen (S. 303-346). Berlin: De Gruyter.

*Morek, M. & Heller, V. (2021). Individualisierter Zuschnitt diskursiver Anforderung und Unterstützung. Finetuning diskurserwerbsförderlichen Lehrerhandelns in der Unterrichtsinteraktion. In: U. Quasthoff, V. Heller & M. Morek (Hrsg.), Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen (S. 381-424)Berlin: De Gruyter.

*Heller, V. & Quasthoff, U. (2021). Unterricht aus der Sicht von Lehrenden und Lernenden. Passungen und Divergenzen zwischen Perspektiven auf Klassengespräche. In: Quasthoff, U., Heller, V. & Morek, M. (Hrsg.), Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen (S. 425-481). Berlin: De Gruyter.

Heller, V. (2021). Das Sprechen über Texte als kulturelle Praktik. Der Deutschunterricht (Themenheft Textkomplexität) 1, 54-63.

Kinalzik, N., Schneider, V., Heller, V. & Morek, M. (2021). Nachdenken und Lernen im Gespräch: Unterrichtskommunikation anspruchsvoll und partizipativ gestalten. Deutsch. Unterrichtspraxis für die Klassen 5-10, 68, 32-33.

2020

*Heller, V., Luginbühl, M. & Arendt, B. (2020). Becoming skilled at explaining and arguing: The Role of Co-Construction and Multimodality (Guest Editorial). Research on Children and Social Interaction 4 (1), 1-6. https://doi.org/10.1558/rcsi.17831

*Kinalzik, N. & Heller, V. (2020). Establishing joint imagined spaces in game explanations. Differences in the use of embodied resources among primary school children. Research on Children and Social Interaction 4 (1), 28-50. https://doi.org/10.1558/rcsi.12417  PDF

*Morek, M. & Heller, V. (2020). Überlegungen zur Professionalisierung für unterrichtliche Gesprächsführung: (Wie) Können Lehrkräfte diskurserwerbsförderliches Lehrerhandeln lernen? In: F. Schmidt & K. Schindler (Hrsg.), Wissen und Überzeugungen von Deutschlehrkräften. Aktuelle Befunde in der deutschdidaktischen Professionsforschung (S. 227-243). Frankfurt a.M.: Peter Lang.

Heller, V. & Quasthoff, U. (2020). Lehrerhandeln aus Schülersicht: Gruppendiskussionen sozial privilegierter und benachteiligter Lernender. In: H. Kotthoff & U. Quasthoff (Hrsg.), Ethnografien und Interaktionsanalysen im schulischen Feld. Diskursive Praktiken und Passungen interdisziplinär (S. 89-115). Tübingen: Narr.

Heller, V. & Kotthoff, H. (2020). Ethnografien und Interaktionsanalysen im schulischen Feld. Zur Einführung in diesen Band. In: H. Kotthoff & V. Heller (Hrsg.), Ethnografien und Interaktionsanalysen im schulischen Feld. Diskursive Praktiken und Passungen interdisziplinär (S. 7-24). Tübingen: Narr.

2019

*Heller, V. (2019). Embodied displacements in young children's storytelling: Layering of spaces, voices, bodies. Research on Children and Social Interaction 3 (1-2), 168-195. https://doi.org/10.1558/rcsi.37311

*Schönfelder, N. & Heller, V. (2019). Embodied reciprocity in conversational argumentation. Soliciting and giving reasons with Palm Up Open Hand gestures. Proceedings of the 6th Gesture and Speech in Interaction GESPIN, 81-86. PDF

Heller, V. & Morek, M. (2019). Fachliches und sprachliches Lernen durch diskurs(erwerbs)orientierte Unterrichtsgespräche. Empirische Evidenzen und Desiderata mit Blick auf inklusive Settings. Didaktik Deutsch 46, 102-121. PDF

Morek, M. & Heller, V. (2019). Bildungssprachliche Praktiken. In: Online-Lexikon Sprache im Fach. http://spracheimfach.de/

Heller, V. (2019). Pragmatik. In: J. Settinieri & S. Jeuk (Hrsg.), Sprachdiagnostik Deutsch als Zweitsprache. Ein Handbuch (S. 353-386). Berlin: De Gruyter.

2018

*Heller, V. (2018). Embodying epistemic responsibility: The interplay of gaze and stance-taking in children's collaborative reasoning. Research on Children and Social Interaction 2 (2), 262-285. https://doi.org/10.1558/rcsi.37391

*Heller, V. (2018). Jenseits des Wir-Hier-Jetzt: Multimodale Verfahren der Versetzung beim Erzählen junger Kinder. Zeitschrift für Gesprächsforschung, 18, 242-274. PDF

*Erath, K., Prediger, S., Quasthoff, U. & Heller, V. (2018). Discourse competence as important part of academic language proficiency in mathematics classrooms: the case of explaining to learn and learning to explain. Educational Studies in Mathematics, 1-19. https://doi.org/10.1007/s10649-018-9830-7

*Domenech, M., Heller, V. & Petersen, I. (2018). Argumentieren mündlich, schriftlich, zweitsprachlich: Anforderungen und Verfahren. Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung, Sonderheft 26, 15-35.

*Vogler, A.M., Prediger, S., Quasthoff, U. & Heller, V. (2018). Students' and teachers' focus of attention in classroom interaction - subtle sources for the reproduction of social disparities. Mathematics Education Research Journal, 30 (3), 299-323. https://doi.org/10.1007/s13394-017-0234-2

Führer, F. & Heller, V. (2018). Reflektieren als interaktive Praktik in Unterrichtsnachbesprechungen zwischen Mentoren und Deutsch-Studierenden im Praxissemester. In: M. Artmann, P. Herzmann, A. Liegmann (Hrsg.), Professionalisierung in Praxisphasen der Lehrerbildung. Qualitative Forschung aus Bildungswissenschaft und Fachdidaktik (S. 113-130). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

2017

*Heller, V. (2017). Managing knowledge claims in classroom discourse: the public construction of a homogeneous epistemic status. Classroom Discourse 8 (2): 156-174. http://dx.doi.org/10.1080/19463014.2017.1328699

*Heller, V. & Rohlfing, K. (2017). Reference as an interactive achievement: Sequential and longitudinal analyses of labeling interactions in shared book reading and free play. Frontiers in Psychology 8 (139), 1-19. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2017.00139

*Quasthoff, U., Heller, V. & Morek, M. (2017). On the sequential organization and genre-orientation of discourse units in interaction: An analytic framework. Discourse Studies 19 (1), 84-110. https://doi.org/10.1177/1461445616683596

Heller, V. (2017). Lerngelegenheiten für bildungssprachliche Kompetenzen: Wie partizipieren DaZ-Lerner am Erklären und Argumentieren im Unterricht? In: I. Fuchs, S. Jeuk & W. Knapp (Hrsg.), Mehrsprachigkeit: Spracherwerb, Unterrichtsprozesse, Schulentwicklung (S. 162-185). Stuttgart: Fillibach bei Klett.

Heller, V., Quasthoff, Uta, Prediger, S., Vogler, A. (2017). Bildungssprachliche Praktiken aus professioneller Sicht: Wie deuten Lehrende Erklärungen und Begründungen von Kindern? In: B. Ahrenholz, B. Hövelbrinks & C. Schmellentin (Hrsg.), Fachunterricht und Sprache in schulischen Lehr-/Lernprozessen (S. 139-160). Tübingen: Narr.

Morek, M., Heller, V. & Quasthoff, U. (2017). Argumentieren und Erklären. Konzepte, Modellierungen und empirische Befunde im Rahmen der linguistischen Erwerbs- und Unterrichtsforschung. In: E. Wyss (Hrsg.), Erklären und Argumentieren (S. 11-46). Konzepte und Modellierungen in der Angewandten Linguistik. Tübingen: Stauffenburg.

Heller, V. (2017). Mehrsprachigkeit in Familien. In: B. Ahrenholz & I. Oomen-Welke (Hrsg.), Deutschunterricht in Theorie und Praxis, Band 9: Deutsch als Zweitsprache (S. 41-53). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

2016

*Nomikou, I., Schilling, M.; Heller, V. & Rohlfing K. (2016). Language - at all times: Action and interaction as contexts for enriching representations. Interaction Studies 17 (1), 128-153. https://doi.org/10.1075/is.17.1.06nom

Heller, V. (2016). Meanings at hand: Coordinating semiotic resources in explaining mathematical terms in in classroom discourse. Classroom Discourse, 7 (3), 253-275. http://dx.doi.org/10.1080/19463014.2016.1207551

Morek, M. & Heller, V. (2016): Diskurskompetenz in fachlichen Unterrichtsgesprächen fördern. Die Grundschulzeitschrift 297, 46-50.

Heller, V. (2016). Fiktionalität kontextualisieren: Eine Dimension von Diskurs- und Textkompetenz. Der Deutschunterricht LXVIII, 4, 38-47.

*Prediger, S., Erath, K., Quasthoff U., Heller, V., Vogler, A. (2016). Befähigung zur Teilhabe an Unterrichtsdiskursen: Die Rolle von Diskurskompetenz. In: J. Menthe et al. (Hrsg.), Befähigung zu gesellschaftlicher Teilhabe. Beiträge zur fachdidaktischen Forschung (S. 285-300). Münster: Waxmann.

Heller, V. (2016). „das_s VOLL verARsche hier“: Aligment und Disalignment mit jugendsprachlichen Praktiken in der Unterrichtsinteraktion. In: D.Gysin & C. Spiegel, Jugendsprache in schulischen, medialen und öffentlichen Räumen (S. 91-108). New York, Frankfurt a.M.: Peter Lang.

Heller, V. & Morek, M. (2016). Gesprächsanalyse. In: J.M. Boelmann (Hrsg.), Empirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik - Erhebungs- und Auswertungsverfahren (S. 207-231). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.

2015

*Heller, V. & Morek, M. (2015). Unterrichtsgespräche als Erwerbskontext: Kommunikative Gelegenheiten für bildungssprachliche Praktiken erkennen und nutzen. Leseforum.ch (3) 2015, 1-23. PDF

*Prediger, S., Quasthoff, U., Heller, V. & Vogler, A. (2015). How to determine what teachers should learn? Five steps for content specification of professional development programs”. In: Lehrerfortbildung/Multiplikatoren Mathematik – Konzepte und Wirkungsforschung. Themenheft im Journal für Mathematik-Didaktik 36 (2), 233-257.

*Heller, V. & Morek, M. (2015). Academic discourse as situated practice: An introduction. In: Academic discourse as situated practice. Special Issue of Linguistics & Education 31, 174–186. http://dx.doi.org/10.1016/j.linged.2014.01.008

*Heller, V. (2015). Academic discourse practices in action: Invoking discursive norms in mathematics and language lessons. In: Academic discourse as situated practice. Special Issue of Linguistics & Education 31, 187-206. http://dx.doi.org/10.1016/j.linged.2014.12.003

Heller, V. & Krah, A. (2015). Wie Eltern und Kinder argumentieren. Interaktionsmuster und ihr erwerbssupportives Potenzial im längsschnittlichen Vergleich. In: Kinder argumentieren: Interaktive Erwerbskontexte und -mechanismen. Themenheft in den Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, 62 (1), 5-20. PDF

Arendt, B., Heller, V. & Krah, A. (2015). Kinder argumentieren: Interaktive Erwerbskontexte und -mechanismen. Zur Einführung. In: Kinder argumentieren: Interaktive Erwerbskontexte und -mechanismen. Themenheft in den Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, 62 (1), 1-4.

*Heller, V. & Rohlfing, K.J. (2015). From establishing reference to representing events independent from the here and now: A longitudinal study of depictive practices in early childhood. GESPIN Gesture and Speech in Interaction. Conference proceedings (S. 143-148). Nantes.

Heller, V., Morek, M. & Quasthoff U. (2015). Mehrfaches Erzählen: Warum wird eine Geschichte im selben Gespräch zweimal erzählt? In: E. Gülich, G. Lucius-Hoene, S. Pfänder & E. Schumann (Hrsg.), Wiedererzählen. Formen und Funktionen einer kulturellen Praxis (S. 313-339). Bielefeld: Transcript Verlag.

2014

*Quasthoff, U. & Heller, V. (2014). Learning in context: Linguistic, social and cultural explanations of inequality (Editorial). In: Learning in context – Linguistic, social and cultural explanations of inequality. Special Issue of Learning, Culture and Social Interaction, 3 (2), 65-68. http://dx.doi.org/10.1016/j.lcsi.2014.01.003

*Heller, V. (2014). Discursive practices in family dinner talk and classroom discourse: a contextual comparison. In: Learning in context – linguistic, social and cultural explanations of inequality. Special Issue of Learning, Culture and Social Interaction, 3 (2), 134-145. http://dx.doi.org/10.1016/j.lcsi.2014.02.001

Erath, K.; Vogler, A.; Prediger, S.; Heller, V. & Quasthoff, U. (2014). Interaktive Verfahren der Enkulturation von Lernenden in fachspezifische Praktiken im Mathematik- und Deutschunterricht. In: J. Roth & J. Ames (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2014 (S. 1349-1350). Münster: WTM Verlag.

Quasthoff, U. & Heller, V. (2014). Mündlichkeit und Schriftlichkeit aus sprachwissenschaftlicher und sprachdidaktischer Sicht: Grundlegende Ein-/Ansichten und methodische Anregungen. In: A. Neumann & I. Mahler (Hrsg.), Empirische Methoden in der Deutschdidaktik: Audio- und videografierende Unterrichtsforschung (S. 6-37). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Heller, V. (2014). Gesprächsanalyse in der sprachwissenschaftlichen und sprachdidaktischen Unterrichtsforschung. In: A. Neumann & I. Mahler (Hrsg.), Empirische Methoden in der Deutschdidaktik: Audio- und videografierende Unterrichtsforschung (S. 122-150). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

2013

Heller, V. (2013). Der Erwerb von Diskurskompetenz in multilingualen Kontexten: Ressourcen der interaktiven Unterstützung im „shared language space“. In: Y. Decker & I. Oomen-Welke (Hrsg.), Zweitsprache Deutsch: Beiträge zu durchgängiger sprachlicher Bildung (S. 31-50). Stuttgart: Klett.

Krah, A.; Quasthoff, U.; Heller, V.; Wild, E.; Hollmann, J. & Otterpohl, N. (2013). Die Rolle der Familie beim Erwerb komplexer sprachlicher Fähigkeiten in der Sekundarstufe I. In: A. Redder & S. Weinert (Hrsg.), Sprachförderung und Sprachdiagnostik. Interdisziplinäre Perspektiven (S. 68-88). Münster: Waxmann.

2012

*Morek, M. & Heller, V. (2012). Bildungssprache – kommunikative, epistemische, soziale und interaktive Aspekte ihres Gebrauchs. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik, 57, 67-101. https://doi.org/10.1515/zfal-2012-0011

2011

Heller, V. & Hörmeyer, I. (2011): Kognition in Interaktion. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik, 39, 3, 422–432. https://doi.org/10.1515/zgl.2011.030

Heller, V. (2011). Die Herstellung kommunikativer Kontexte in familialen Tischgesprächen. In: K. Birkner & D. Meer (Hrsg.), Institutionalisierter Alltag: Mündlichkeit und Schriftlichkeit in unterschiedlichen Praxisfeldern (S. 92-116). Mannheim: Verlag für Gesprächsforschung. www.verlag-gespraechsforschung.de

2022

Heller, V. & Kinalzik, N. (2022). Zusammenhänge her- und darstellen: Vertextungsverfahren aus gesprächsanalytischer und erwerbsbezogener Perspektive. 27. Deutscher Germanistentag, 26.09.2022, Universität Paderborn.

Heller, V. (2022). Zur Vertrautheit und Fremdheit mit Praktiken der Anschlusskommunikation: Schüler- und lehrerseitige Positionierungen in Unterrichtsgesprächen. Symposium Deutschdidaktik, 20.09.2022, Universität Wien.

Morek, M. & Heller, V. (2022). Wenn Lehrkräfte diskurserwerbsförderliche Unterrichtsgespräche umsetzen – Rekonstruktion von Aneignungsphänomenen im Rahmen eines Professionalisierungsprojekts. Symposium Deutschdidaktik, 20.09.2022, Universität Wien.

Heller, V. (2022). On the role of pragmatic gestures in discourse acquisition: The interplay of Palm-Up gestures and argumentative skills in primary school children. International Society of Gesture Studies (ISGS), 13.07.2022, Loyola University Chicago & University of Chicago.

Heller, V. (2022). Zur Vielgestaltigkeit des Erklärens: Explanative Vertextungsverfahren als Praktiken fachlicher Wissenskonstruktion. ERLE Kolloquium, 19.05.2022, Universität Lüneburg.

Heller, V. & Morek, M. (2022). Unterrichtsgespräche diskurserwerbsförderlich gestalten als Kernpraktik von Lehrkräften: Wie können komplexe Interaktionspraktiken dekomponiert und angeeignet werden. Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), 11.03.2022, Universität Bamberg.

2021

Morek, M. & Heller, V. (2021). Spuren sprachdidaktischer Entwicklungsarbeit: Lernerphänomene im unterrichtlichen Gesprächsverhalten von Lehrpersonen. Forschungskolloquium Fachdidaktik Deutsch (I. Winkler), 01.12.2021, Universität Jena.

Heller, V. & Schönfelder, N. (2021). A developmental perspective on gaze and multimodal stance displays in children’s argumentations. Argage, 10.11.2021, Neuchatel.

Heller, V. (2021). Der Erwerb der Bildungssprache in Familie und Schule. Präsentation des dritten Berichts zur Lage der deutschen Sprache an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, 29.09.2021, Berlin.

Heller, V. (2021). Contextualizing genres in interaction. Tagung “The Paradox of Genres in Discourse”, 05.07.2021, NIAS Lorentz Center, Leiden.

Heller, V. & Morek, M. (2021). Unterrichtsinteraktion als Ressource für den Diskurserwerb: Lernerzuschnitt im Lehrerhandeln. Tagung "Miteinander reden" – Interaktion als Ressource für den Erst-, Zweit- und Fremdspracherwerb am FDZ, 25.06.2021, Universität Graz.

Heller, V., Morek, M., Kinalzik, N., Schneider, V. (2021). Engaging students in classroom discussions: A micro analytic view on teachers’ interactive practices and learners’ changing participation. International Pragmatics Conference (IPrA), 28.06.2021, Winterthur.

Cekaite, A. & Heller, V. (2021). Multimodal approaches to study children’s engagement with the world. Panel auf der Europe Qualitative Researchers in Psychology (EQuiP), 18.06.2021, Thessaloniki.

Heller, V. (2021). Varying trajectories of tactile engagement in interactions with children with Autism Spectrum Disorder. European Qualitative Researchers in Psychology (EQuiP), 18.06.2021, Thessaloniki.

2020

Heller, V. (2020). Bildungssprachliche Praktiken in schulischen und außerschulischen Feldern. Erfahrungen und Perspektiven sozial privilegierter und benachteiligter Kinder. Digitale Ringvorlesung „Bildungssprache(n) und Sprach(en)bildung“, 17.11.2020, Wien, Wuppertal, Dresden.

Heller, V., Kinalzik, N., Morek, M. & Schneider, V. (2020). Profile von Lehrkräften im Bereich diskurserwerbsförderlicher Unterrichtsinteraktion: Zur Anwendung des Kodierinstruments ISKODIL im Professionalisierungsprojekt Sprint. Tagung „Unterrichtsinteraktionen lernförderlich gestalten: Lehrerseitiges Gesprächshandeln im Fokus von empirischer Forschung und Professionalisierung“, 18.08.2020.

Morek, M. & Heller, V. (2020). Das Projekt „Sprachbildung interaktiv (Sprint)“: Professionalisierung von Lehrkräften im Bereich diskurserwerbsförderlicher Unterrichtsinteraktion. Tagung „Sprachlich-literarisches Lernen und Deutschdidaktik“, 15.05.2020, Ruhr-Universität Bochum.

Heller, V. (2020). Epistemische Haltungen in multimodaler Gestalt.
Wie verkörpern Kinder in Argumentationen das Ungewisse und Hypothetische ihrer Position?
Linguistisches Kolloquium, 21.01.2020, Universität Duisburg-Essen.

2019

Heller, V. & Morek, M. (2019). Diskurserwerbsförderliche Gesprächsführung
im Deutschunterricht: Überlegungen zur Professionalisierung von Lehrkräften
. Workshop auf der Fachleitertagung Deutsch, 02.12.2019, ZfsL Solingen.

Kinalzik, N. & Heller, V. (2019). Gemeinsamer Vorstellungsraum in Spielerklärungen – Ressourcen von Kindern mit Förderschwerpunkt Lernen. 54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE, 27.09.2020.

Heller, V. (2019). The interactional construction of competence: Children with Autism Spectrum Disorder in classroom contexts and beyond. SOLD Seminar, 18.9.2019, Mälardalen University Sweden.

Schönfelder, N. & Heller, V. (2019). Reciprocity of palm up open hand gestures in conversational argumentation: Soliciting and giving reasons. Gesture and Speech in Interaction, 13.09.2019, Universität Paderborn.

Heller, V. (2019). Trust and constructions of competence in interactions with children with Autism Spectrum Disorder. Child Studies Seminar, 10.09.2019, Linköping University.

Heller, V. & Kern, F. (2019). Constituting participation with autistic children in task-based interaction. International Institute for Ethnomethodology and Conversation Analysis, 04.07.2019, Mannheim.

Kern, F., Heller, V. & Rohlfing, K. (2019). Autistic children’s participation across contexts: resources and scaffolding in explanatory discourse. Atypical Interaction Conference, 17.06.2019, Helsinki.

Kinalzik, N. & Heller, V. (2019). Joint imagination in game explanations - resources of children with learning disabilities. Atypical Interaction Conference, 19.06.2019, Helsinki.

Heller, V. (2019). Multimodale Praktiken der Versetzung beim ontogenetisch frühen Erzählen. Zentrum für Erzählforschung, 09.05.2019, Bergische Universität Wuppertal.

Morek, M. & Heller, V. (2019). Lernerzuschnitt beim diskurserwerbsförderlichen
Lehrerhandeln im fachlichen Unterrichtsgespräch
. 2. Schwerpunkttagung "Sprache in fachlichen Lehr-Lernprozessen", 16.03.2019, Leuphana Universität Lüneburg.

Heller, V. & Morek, M. (2019). Diskurserwerbsförderliche Gesprächsführung
im Deutschunterricht: Überlegungen zur Professionalisierung von Lehrkräften
. Sprachdidaktisches Kolloquium, 15.01.2019, Universität Köln.

2018

Morek, M. & Heller, V. (2018). Unterrichtsgespräche als Erwerbskontext für Diskursfähigkeiten und als Gegenstand von Lehrerprofessionalisierung. Symposium Deutschdidaktik, 17.09.2018, Universität Hamburg.

Heller, V. (2018) Embodying epistemic responsibility: The organization of gaze in children‘s argumentations. International Conference on Conversation Analysis (ICCA), 14.07.2018, Loughborough University.

Heller, V. & Kern, F. (2018) Embodied participation in peer interaction: The case of two autistic children. International Conference on Conversation Analysis (ICCA), 12.07.2018, Loughborough University.

Heller, V. (2018). Die Perspektive der Anderen. Varianzen des Blickverhaltens und der epistemischen Modalisierung beim Argumentieren von Kindern. Antrittsvorlesung am 18.04.2018 in der Bergischen Universität Wuppertal.

Morek, M. & Heller, V. (2018). Diskurserwerbsförderlichkeit von Unterrichtsinteraktionen: Forschungsdesiderata und methodologische Herausforderungen. AG Mündlichkeit, 13.01.2018, Hofgeismar.

2017

Heller, V. (2017). Diskursive Praktiken der Wissenskonstruktion im Fachunterricht. Forschungskolloquium IFB, 06.12.2017, Bergische Universität Wuppertal.

Heller, V. & Quasthoff, U. (2017). Fitte oder Coole? Passungen und Unterschiede in den sozialen Kategorisierungen von Lehrenden und Lernenden. DFG-Tagung “Diskursive Passungen im schulischen Feld.” Hermann Paul School of Linguistics, 02.11.2017, Freiburg.

Heller, V. (2017). Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung. Einführung in die Sektion Deutsch. HerKuLes-Tagung, 20.09.2017, Bergische Universität Wuppertal.

Heller, V. (2017). Constructing knowledge in classroom discourse: Young learners’ resources for marking and recognizing epistemic stances. Tagung “From Interaction Research to the Language Classroom: Integrating Academic Research and Teacher Education (ARTE)”. Schloss Herrenhausen, 14.09.2017, Hannover.

Heller, V., Luginbühl, M. & Arendt, B. (2017). Children’s explaining and arguing in different conversational contexts. Panel auf der 15. IPrA Conference, Belfast.

Heller, V. (2017). Displaying and understanding epistemic stances in explaining and arguing. IPrA Conference, 14.07.2017, Belfast.

Morek, M. & Heller, V. (2017). Zur Verschränkung diskursiver und fachlicher Anforderungen im Deutschunterricht –  Doppelte Lerngelegenheiten für alle Schülerinnen und Schüler. Hauptvortrag auf dem Forum Deutschdidaktik, 29.07.2017, Brig.

Heller, V. (2017). „die hat das gar nicht gut erklärt, die hat das eigentlich nur nacherzählt“ – Wie partizipieren DaZ-Lernende an bildungssprachlichen Praktiken in fachlichen Unterrichtsgesprächen? Ringvorlesung „Bildung in der Migrationsgesellschaft“, 18.04.2017, TU Braunschweig.

Heller, V. (2017). Diskurskompetenz im Fachunterricht: Lernmedium und Lerngegenstand. Workshop im Projekt Ganz In/IfS, 09.02.2017, TU Dortmund.

2016

Heller, V. (2016). Seen but unnoticed: Bildungssprachliche Praktiken auf und unter dem Radar von Lehrkräften. Symposium Deutschdidaktik, 18.-22.09.2016, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg.

Heller, V. (2016). Jenseits des Wir-Hier-Jetzt: Die verkörpernde Hand als Sprungbrett in erstes Erzählen junger Kinder. 25. Deutschen Germanistentag, 25.-28.09.2016, Universität Bayreuth.

Heller, V.; Rohlfing, K.J. (2016). Forms and functions of depictive gestures in early childhood interactions: Constituting contexts independent from the here and now. ISGS Conference, 21.07.2017, Université Sorbonne Nouvelle, Paris.

Heller, V.; Rohlfing, K.J. (2016). Individual differences in labeling routines during bookreadings and their potential implications for language acquisition. Atypical Interaction Conference, 04.07.17, University of Southern Denmark.

Heller, Vivien (2016). Kommunikative Praktiken in mehrsprachigen Familien - Anforderungen an eine inklusive Sprachförderung am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. Fachtagung Sprache,  03.-04.06.2016, Heidenheim.

Heller, V.; Quasthoff, U.M. (2016). Partizipationsgelegenheiten an bildungssprachlichen Praktiken schaffen: Interaktive Verfahren der Inklusion mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler. 3. Jahrestagung des Mercator-Instituts für Deutsch als Zweitsprache, 22.02.2016, Köln.

2015

Heller, V. (2015). Heterogenität in Unterrichtsgesprächen: Welche Erwerbsgelegenheiten für bildungssprachliche Praktiken erhalten mehrsprachige Schülerinnen und Schüler? 11. Workshop Kinder mit Migrationshintergrund, 13.11.2015, Pädagogische Hochschule Weingarten.

Prediger, S., Heller, V., Quasthoff, U., Erath, K. & Vogler, A. (2015). Teilhabe an Unterrichtsdiskursen: Erwerbsgelegenheiten für fachbezogene Diskursfähigkeiten im Mathematik- und Deutschunterricht. GfD-Fachtagung, 29.09.2015, Universtität Hamburg.

Heller, V. (2015). Gesprächsanalyse. Tagung "Empirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik – Erhebungs- und Auswertungsverfahren und ihre Anwendung", 09.09.2015, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg.

Heller, V. & Rohlfing, K.J. (2015). From establishing reference to representing events independent from the here and now: A longitudinal study of depictive practices in early childhood. Gesture and Speech in Interaction (GESPIN), 03.09.2015, Université de Nantes.

Heller, V. (2015). Epistemic side sequences: managing epistemic access expectations in classroom discourse. International Pragmatics Conference, 29.06.2015, University of Antwerp.

Heller, V. & Morek, M. (2015). Unterrichtsgespräche als Erwerbskontext: kommunikative Gelegenheiten für bildungssprachliche Praktiken erkennen und nutzen. Tagung „Erwerb und die Förderung bildungssprachlicher Fähigkeiten in pädagogischen Einrichtungen“, 19.06.2015, Fachhochschule Nordwestschweiz/Universität Basel.

Heller, V. (2015). Coming to grips with narrating: Depictive practices as a springboard into constructing fictional contexts. 37. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, 05.03.2015, Universität Leipzig.

Heller, V. (2015). „du weißt es schon?“ – Zum interaktiven Management von Wissenserwartungen und -behauptungen im Unterrichtsgespräch. Gesellschaft für Deutsche Sprache und Institut für Philologie, 12.01.2015, Universität Greifswald.

2014

Quasthoff, U., Heller, V., Morek, M. (2014). Argumentieren und Erklären. Konzepte, Modellierungen und empirische Befunde im Rahmen der linguistischen Erwerbs- und Unterrichtsforschung. GAL-Kongress, 17.09.2014, Philipps Universität Marburg.

Heller, V. (2014). Mündliche Diskurspraktiken im Horizont fachkultureller Normen: Erklären und Argumentieren im Mathematik- und Deutschunterricht. Symposium Deutschdidaktik, 09.09.2014, Universität Basel.

Heller, V. (2014). Claims of epistemic access and responsibility in classroom discourse. International Conference on Conversation Analysis (ICCA), 28.06.2014, University of California, Los Angeles.

Heller, V. (2014). Meanings at hand: embodied explanations of specialist terms in German SL classrooms. Sociolinguistics Symposium 20, 16.06.2014, University of Jyväskylä.

Heller, V. (2014). „Ist ironisch gemeint“ – (Dis)Alignment mit jugendsprachlichen Praktiken in der Unterrichtsinteraktion. 7. internationale Tagung zur Jugendsprache, 04.03.2014, Pädagogische Hochschule Karlsruhe.

Quasthoff, U.; Heller, V. & Morek, M. (2014). Genres‘ contextualization potential. Kolloquium memoriam John Gumperz, 13.03.2014, Institut für Deutsche Sprache Mannheim.

Heller, V. & Morek, M. (2014). Mehr als Wörter und Sätze – Bildungsspracherfahrungen und Kontextualisierungskompetenz von SekundarschülerInnen. 24. Konferenz der DGfE, 10.03.2014, Humboldt Universität, Berlin.

Heller, V. (2014). Invoking discursive norms in classroom interaction – a conversation analytic approach to norms of academic language. Annual Vals-Asla Meeting, 12.02.2014, Università della Svizzera italiana, Lugano.

2013

Prediger, S., Quasthoff, U., Erath, K., Heller, V. & Vogler, A. (2013). Interaktive Verfahren der Etablierung von Passungen und Divergenzen für sprachliche und fachkulturelle Praktiken im Deutsch- und Mathematikunterricht. Vernetzungstreffen im BMBF-Forschungsschwerpunkt „Chancengerechtigkeit und Teilhabe. Sozialer Wandel und Strategien der Förderung“, 26.11.2013, Bonn.

Heller, V. (2013). "Das ist eigentlich 'n bisschen mies von der" - Zur Perspektiven-Triangulation von Unterrichtsvideographie und Videofremdkommentierung. 53. Treffen des Arbeitskreises Angewandte Gesprächsforschung (AAG), 15.11.2013, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Heller, V. (2013). Three-turn sequences in classroom discourse: claims of epistemic access and positioning. i-mean@uwe3 conference, 12.04.2013, University of the West of England, Bristol.

Heller, V. (2013). "andere Welt sag ich mal" - Zur Rekonstruktion von Passungen und Divergenzen diskursiver Praktiken in Familie und Unterricht. AK Vorschulische Sprachförderung, 25.01.2013, Fachhochschule Nordwestschweiz, Basel.

Quasthoff, U.; Heller, V. & Morek, M. (2013). Mehrfaches Erzählen: Warum wird eine Geschichte im selben Gespräch zweimal erzählt? Erzählen, Erinnern und Bewältigen: sprachliche und psychologische Perspektiven. Arbeitstagung "Retold stories", 17.01.2013, Hermann Paul School of Linguistics, Freiburg.

2012

Heller, V. (2012). "Shared language space" als Voraussetzung für globale Diskursaktivitäten in familialen Tischgesprächen. 8. Workshop DaZ - Kinder mit Migrationshintergrund. Pädagogische Hochschule Freiburg.

Heller, V. (2012). Familiale Diskurspraktiken: Gattungs- und Themenrepertoires von Kinder deutscher, türkischer und vietnamesischer Erstsprache. Symposium Deutschdidaktik, Universität Augsburg.

Heller, V. & Morek, M. (2012). Introduction to the thematic sessionNegotiating communicative practices in school: The case of ‘academic language’. Sociolinguistics Symposium 19, Freie Universität Berlin.

Heller, V. (2012). Ein- und mehrsprachige Kinder in Familien- und Unterrichtsgesprächen: Kluft oder Passung? Kolloquium "Frühe sprachliche Bildung", Universität Bielefeld.

Quasthoff, U. & Heller, V. (2012). Mündlichkeit und Schriftlichkeit aus sprachwissenschaftlicher und sprachdidaktischer Sicht. Hauptvortrag auf der Tagung "Methoden der Deutschdidaktik: Audio- und videografierte Unterrichtsforschung", Leuphana Universität Lüneburg.

Heller, V. (2012). Ein interaktionsbasiertes Konzept ‚kultureller Passung‘: Das Zusammenspiel (in)kompatibler Diskurspraktiken und kommunikativer Investitionen im Unterricht. Exzellenzcluster LiMA - Linguistic Diversity Management in Urban Areas, Universität Hamburg.

2011

Heller, V. (2011). Zur Signalisierung und Zuschreibung von Wissen im Rahmen begründender Aktivitäten in Unterrichtsdiskursen. 15. Arbeitstagung Gesprächsforschung, Institut für Deutsche Sprache, Mannheim.

Heller, V. (2011). Varying degrees of cultural fit between family and classroom discourse practices: The cases of Quân and Ayla. Poster auf der 2nd International EduCap-Conference “Schools as gate-keepers: New perspectives on pupils, risks and chances”, TU Dortmund.

Heller, V.; Müller, C. & Walzebug, A. (2011). Introduction to the symposium ‚Language barriers revisited‘. Votrag auf der 2nd international EduCap-Conference “Schools as gate-keepers: New perspectives on pupils, risks and chances”, TU Dortmund.

Heller, V. (2011). Varying degrees of cultural fit between family and classroom discourse practices. European Conference on Educational Research (ECER), Freie Universität Berlin.

Heller, V. (2011). Establishing discourse norms for conversational argumentation in family dinner talk. Conference of the International Institute for Ethnomethodology and Conversation Analysis, University of Fribourg.

Heller, V. (2011). Children’s participation in family and classroom argumentations. 12. Vortrag auf der International Pragmatics Conference, University of Manchester.

2010

Heller, V. (2010). Unterschiede in der Realisierung argumentativer Praktiken von Kindern heterogener sprachlich-kultureller Hintergründe. 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik, Universität Leipzig.

Heller, V. (2010). Plurality of familial reasoning practices and children‘s participation in classroom discourse. Vortrag beim Second Junior Research Meeting for Applied Linguistics (GAL/Anéla/Vals-Asla), Universität Münster.

Weitere Infos über #UniWuppertal: