Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • NEUERSCHEINUNG: Ideologiekritik und Deutschunterricht heute? Hg. von Steffen Gailberger
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Literaturpreise. Geschichte und Kontexte. Hg. von Christoph Jürgensen und Antonius Weixler
    [mehr]
  • Wuppertaler Editionsprojekte stellen sich vor - Vorträge des IZED im Sommersemester
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Theodor Fontane und das Erbe der Aufklärung
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen.
    [mehr]
zum Archiv ->

Lesung von Fantasy-Autor David Illger

Lesung von Fantasy-Autor Daniel Illger

Daniel Illger, Autor der Fantasy-Trilogie Skargat, liest am Dienstag, 16. Januar, um 19 Uhr im Veranstaltungszentrum die börse (Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal) aus seinen Romanen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Seminars „Fantasy und Fantastik. Von E.T.A. Hoffmann bis 'Game of Thrones‘“ statt, das von Dr. Dominik Orth, Literatur- und Medienwissenschaftler an der Bergischen Universität Wuppertal, geleitet wird.

Darin dient Illgers „Skargat – Der Pfad des schwarzen Lichts“ als zeitgenössisches literarisches Beispiel. Gäste sind herzlich willkommen. Eintrittskarten kosten 6 Euro (3 Euro ermäßigt).


Die Trilogie „Skargat“ („Der Pfad des schwarzen Lichts“, „Das Gesetz der Schatten“ und „Der Stern der Mitternacht“) erzählt die Geschichte des Außenseiters Mykar und seines Kampfes gegen das Böse.
Daniel Illger, geboren 1977, studierte Filmwissenschaft, Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft sowie Philosophie in Berlin und Münster. Nach dem Studium war er sieben Jahre lang an der Freien Universität Berlin tätig. Sein Debütroman, der erste Band der Skargat-Trilogie, wurde mit dem „Seraph 2016“ ausgezeichnet, einem Literaturpreis für deutschsprachige Fantastik-Literatur.
Termin: 16.01., 19 Uhr; Ort: die börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal.