Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Einladung zu hochschulöffentlichen Lehrproben Neuere deutsche Literatur am 29.09.20
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Kultur und Technik. Interdisziplinäre Perspektiven
    Herausgegeben von Margarete Jarchow und Dominik Orth. Kiel: Wachholtz 2020. [mehr]
  • Angebote des Mentorenbüros Germanistik
    Kompaktworkshops und Blocktutorien für die vorlesungsfreie Zeit - jetzt online belegbar! [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Becoming skilled at explaining and arguing: The role of co-construction and multimodality
    Special Issue in Research on Children and Social Interaction, herausgegeben von Vivien Heller,... [mehr]
  • Dein Wille geschehe. Verhandlungen des Wollens in der mittelalterlich-frühneuzeitlichen Literatur und in der Welt der Künstlichen Intelligenz
    Öffentlicher Gastvortrag im Rahmen des virtuellen Mediävistischen Oberseminars [mehr]
zum Archiv ->

Gastvortrag von Prof. Dr. Christoph König (Osnabrück)

Wie liest man eine Seite? - Konzepte der Materialität, am Beispiel von Werken Goethes, Nietzsches und Rilkes

Das Interdisziplinäre Zentrum für Editions- und Dokumentwissenschaft und das Graduiertenkolleg "Dokument Text Edition" laden ein zum

GASTVORTRAG

Prof. Dr. Christoph König (Osnabrück)

Wie liest man eine Seite? - Konzepte der Materialität, am Beispiel von Werken Goethes, Nietzsches und Rilkes

Dienstag, 11. Juli 2017, 18Uhr c.t.

Raum O.07.24

Christoph König, seit 2005 Professor für Neuere und neueste deutsche Literatur, gehört zu den profiliertesten Philologen der Gegenwart. Seine philosophische Befragung literaturwissenschaftlicher Methodik erweiterte er um die Frage nach den historischen, disziplinären Bedingungen des Verstehens. In jüngster Zeit entwickelte er eine Theorie der philologischen Praxis, namentlich der Interpretation. Zuletzt sind erschienen das Buch "'O komm und geh'. Skeptische Lektüren der 'Sonette an Orpheus' von Rilke (Göttingen, 2014) und der Band Philologie der Poesie. Von Goethe bis Szondi (Berlin 2014)