Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Verschiebung des IZED-Vortrags vom 18.01. auf den 03.05.2022
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Roboter, Künstliche Intelligenz und Transhumanismus in Literatur, Film und anderen Medien.
    [mehr]
  • Tandem-Gesprächspartner*innen gesucht (Tampere - Wuppertal)
    Hei! aus Tampere nach WuppertalDie Universität Tampere in Finnland sucht Online... [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Theodor Fontane und das Erbe der Aufklärung
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen.
    [mehr]
zum Archiv ->

PUBLIKATION: Theorien des Essens

Die Zubereitung und Aufnahme von Nahrung sind von großer gesellschaftlicher Relevanz und medial omnipräsent – etwa in Diskussionen um gesunde, ökologisch nachhaltige und tierfreundliche Ernährung. Die Beschäftigung mit Essen ist zudem zentraler Bestandteil diverser Disziplinen – etwa in der Soziologie, Ethnologie, Philosophie und der Psychologie sowie in den Religions- und Kulturwissenschaften. Der Band bietet einen Überblick über maßgebliche Theorien des Essens aus dem 20. und 21. Jahrhundert: von bahnbrechenden Ansätzen in der Moderne, etwa von Georg Simmel und Sigmund Freud, über die ethischen Überlegungen Peter Singers bis hin zu Arbeiten von Jacques Derrida und Cora Diamond. Texte von Mary Douglas und Julia Kristeva liegen in diesem Band erstmals in deutscher Übersetzung vor.

Anne-Rose Meyer ist wiss. Mitarbeiterin für Neuere deutsche Literatur an der Bergischen Universität Wuppertal.

Kikuko Kashiwagi-Wetzel ist Professorin für deutsche Literatur und Kultur an der Kansai University von Osaka in Japan.