Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • "Wuppertaler Editionen stellen sich vor"
    Vortragsreihe des IZED im Sommersemester 2021 [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Theodor Fontane und das Erbe der Aufklärung
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen.
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Kultur und Technik. Interdisziplinäre Perspektiven
    Herausgegeben von Margarete Jarchow und Dominik Orth. Kiel: Wachholtz 2020. [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Becoming skilled at explaining and arguing: The role of co-construction and multimodality
    Special Issue in Research on Children and Social Interaction, herausgegeben von Vivien Heller,... [mehr]
zum Archiv ->

ZEF-Ringvorlesung: Erzählforschung (inter-)disziplinär

Erzählen und Erzählung sind kein Spezifikum der Literatur, sondern stellen zugleich einen in der Lebenswelt allgegenwärtigen Modus der Auffassung, Strukturierung, Deutung und Vermittlung von realen oder imaginierten Erfahrungen, von Wissen, Vorstellungen und Intentionen dar" (Profillinien der BUW). Erzählen und Erzählung sind also auch Phänomene, die in einer Vielzahl ganz unterschiedlicher Disziplinen von hoher Relevanz sind. In dieser Ringvorlesung des interdisziplinären Zentrums für Erzählforschung (ZEF) stellen WissenschaftlerInnen aus unterschiedlichen Fachbereichen der BUW die in ihren Fächern und Forschungs­zusammenhängen einflussreichen und aktuellen Erzählbegriffe vor und berichten von derzeit in ihrem Bereich besonders relevanten narrativen Phänomenen, narratologischen Methoden und erzähltheoretischen Instrumenten. Diese Konzentration auf das Erzählen und auf die Erzähl(forsch)ungen in unterschiedlichen Disziplinen soll der – oft geforderten, aber selten eingelösten – Inter- und Transdisziplinarität einer postklassischen Erzählforschung neue Impulse verleihen, indem sie den fachbereichsübergreifenden Dialog eröffnet und Lehrenden und Studierenden der BUW Gelegenheit gibt sich in den Diskussionen im Anschluss an die fachspezifischen Vorträge über erzähltheoretische Phänomene, Begriffe und Methoden auszutauschen.