Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Vortrag im Rahmen der IZED-Vortragsreihe am 30.11.21
    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zum Vortrag am 30.11.2021, 18 c.t., Raum K8... [mehr]
  • "Wuppertaler Editionen stellen sich vor"
    Vortragsreihe des IZED im Sommersemester 2021 [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Theodor Fontane und das Erbe der Aufklärung
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Diskurserwerb in Familie, Peergroup und Unterricht. Passungen und Teilhabechancen.
    [mehr]
  • NEUERSCHEINUNG: Kultur und Technik. Interdisziplinäre Perspektiven
    Herausgegeben von Margarete Jarchow und Dominik Orth. Kiel: Wachholtz 2020. [mehr]
zum Archiv ->

Das Zertifikat


Foto: R. Baumgarten / Bergische Universität Wuppertal

Bestandteile des Zertifikats

Damit Sie sich mit den Anforderungen des Faches Germanistik vertraut machen und zugleich die nötigen Schlüsselkompetenzen für ein erfolgreiches Studium aneignen können, bietet Ihnen das Mentorenbüro Germanistik den Erwerb des Zertifikats Akademische Schlüsselkompetenzen in der Germanistik an.

Das Zertifikat wird erworben durch Teilnahme an Lehrveranstaltungen im Umfang von mindestens 10 Arbeitseinheiten (AE) sowie einem etwa 30-minütigen Gespräch mit einer Mentorin oder einem Mentor. Das Mentorengespräch kann vor, nach oder zwischen dem Besuch der verschiedenen Veranstaltungselemente stattfinden.

Wie Sie die 10 AE zusammensetzen, entscheiden Sie selbst – ganz nach Ihren Interessen und Ihrem aktuellen Bedarf!


Was bringt mir das Zertifikat?

Die Blocktutorien bestehen aus maximal 15 Personen, sodass eine individuelle Betreuung gewährleistet ist. Unsere Tutorinnen und Tutoren sind eigens für dieses Tutorienformat geschult worden (Lehren lernen) und können daher nicht nur eine zwanglos studentische Atmosphäre herstellen, sondern gleichwohl fachlich professionell agieren. Wie auch in den Beratungsgesprächen gilt hier: Alle Gesprächsinhalte bleiben innerhalb des Tutoriums! Die Tutorien verstehen sich als ein geschützter Raum, in dem Studierende unter sich ihre Fragen besprechen und klären können. Es geht unter anderem um die Vorbereitung von Seminaren und Prüfungen und darum, wie man wissenschaftliche Texte lesen, verstehen und selbst verfassen kann. Vermittelt werden zudem grundsätzliche Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, die für ein erfolgreiches Studium vorausgesetzt werden!
Nach Absolvieren der 10 AE erhalten Sie eine Zeugnisurkunde, die Ihren Weiterbildungserfolg in den Akademischen Schlüsselkompetenzen in der Germanistik dokumentiert. Diese Urkunde können Sie bei späteren Bewerbungen (uniintern wie -extern) gewinnbringend platzieren!

Zudem verschaffen Sie sich durch den Erwerb des Zertifikats eine solide Qualifikationsgrundlage für Ihr weiteres Studium.

Und nicht zuletzt: Der gemeinsame Besuch von derart übersichtlichen Tutorien initiiert oftmals Kontakte zu anderen Studierenden – daraus können Lerngruppen und handfeste (Studien-)Freundschaften entstehen.


Welche Tutorien und Workshops gibt es?

Blocktutorium

Wissenschaftliches Schreiben in der Germanistik

Wir möchten Ihnen vermitteln, wie man wissenschaftliche Texte lesen, verstehen und vor allem selbst schreiben kann. Die einzelnen Arbeitsschritte für Ihr Schreibprojekt (Planung, Recherche, Überarbeitung usw.) werden gemeinsam beleuchtet. Ein Schwerpunkt ist dabei das Erkennen und Vermeiden von Plagiaten.

 

Kompaktworkshops

Recherchieren in den germanistischen Fachteilen

Kompetent recherchieren zu können ist für Ihr Germanistikstudium eine wichtige Basis. Besonders wichtig ist dabei die Kenntnis der unterschiedlichen Datenbanken und eine fundierte Fähigkeit zur Einschätzung der gefundenen Treffer. Am Ende des Workshops sind Sie selbstständig zur Recherche für Ihr persönliches Thema in der Lage.

 

Bibliographieren in der Germanistik

Bibliographieren ist einer der Fallstricke bei einer Hausarbeit. Hier erwerben Sie Kenntnisse zur Einschätzung der Publikationsart, zur Klassifikation und zur korrekten Auflistung nach Teilfachvorgaben. Je nach Bedarf kann der Termin mehr literaturwissenschaftlich oder linguistisch ausgerichtet werden. Zum Ende des Workshops soll die Grundlage eines eigenen Literaturverzeichnisses entstanden sein, das selbst eingebrachte Titel aufführt.

 

Zitieren und Paraphrasieren

Sie üben das direkte und indirekte Zitieren und lernen verschiedene Publikationsformen kennen. Dabei wird nicht zuletzt deutlich, wie Sie Forschungsliteratur in Ihre eigenen Texte so einbinden, dass Sie Plagiate vermeiden.

 

Essay, Protokoll und Co. - Kleine Formate der Germanistik

Wir helfen Ihnen dabei, mit kürzeren wissenschaftlichen Texten und den damit verbundenen besonderen Prüfungsformen des Germanistikstudiums erfolgreich umzugehen. Gemeinsam erarbeiten wir die Charakteristika der jeweiligen Textsorten.

 

...wir arbeiten an der Erstellung neuer Workshops für eine noch bessere Unterstützung. Besuchen Sie diese Seite für Aktualisierungen!


Noch Fragen?

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf – gern geben wir Ihnen weitere Informationen über das Zertifikat Akademische Schlüsselkompetenzen! Noch Fragen? Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf – gern geben wir Ihnen weitere Informationen über das Zertifikat Akademische Schlüsselkompetenzen in der Germanistik!